Privathaus
am Zürichsee
2003 - 2005


Zusammenarbeit mit Willi Egli

Nach meinen Studium an der ZHAW arbeitete ich ein paar Jahre beim erfolgreichen Zürcher Architekten Willi Egli. Egli hat meine Auffassung von Architektur nachhaltig beeinflusst und geprägt. Er wurde vor allem mit Kirchenbauten aus Wettbewerbserfolgen früh bekannt. Daneben führte er eine leidenschaftliche und engagierte Tätigkeit als Juror bei Wettbewerben aus.

Während meiner Zeit bei Willi Egli begegnete ich zwei anderen bekannten Zürcher Architekten und deren Werken: Ernst Gisel und Theo Hotz, beide waren mit Egli eng befreundet.

Das Privathaus am Zürichsee fasziniert mich bis heute. Es war meine Hauptarbeit im Büro von Willi Egli. In enger Zusammenarbeit mit ihm durfte ich die Pläne für dieses Haus anfertigen. Dieses Haus wurde für mich zu einer grossartigen Erfahrung.

D
as Grundstück vom Wohnhaus befindet sich direkt am Zürichsee. Die Nähe zu den vorbeiziehenden Schiffen inspirierte zu einem aussergewöhnlichen Entwurf.

In Analogie zum Schiffbau wurde das Haus mit weiss gestrichenem Stahl konstruiert und aussen mit Holzelementen verkleidet. Sämtliche Anschlüsse und Bauteile wie Türen, Geländer, Lavabos wurden speziell für dieses Haus entworfen. Eine Kaskadentreppe, die sich wie eine Serpentine über vier Geschosse erstreckt, bildet das eigentliche Herzstück des Entwurfs. Durch diese spezielle Treppe wird das Haus zu einer begehbaren Skulptur. Die seitlichen Geländer der Treppe bestehen aus weiss gestrichenen Stahlplatten.

Der Bau weist einen enorm hohen Detaillierungsgrad auf und verlangte von allen Beteiligten einen aussergewöhnlichen Einsatz. Dieses Objekt war eine anspruchsvolle, deswegen aber nicht minder schöneBauaufgabe.